Whey Protein

Wenn ich mich als Sportler auf nur ein einziges Supplement beschränken müsste, würde meine Wahl mit großer Sicherheit auf Whey Protein fallen. Dieses Supplement ist durchweg sinnvoll zum Muskelaufbau und zur Aufrechterhaltung einer vorteilhaften Körperkomposition in der Diät.

Der Eiweissbedarf bei Sport

Es kann schwierig sein, den Proteinbedarf den man als Sportler hat in ausreichendem Maße über die Nahrung zu decken. Je nach Lehrmeinung gelten ein bis zwei Gramm Eiweiss pro Kilogramm Körpergewicht bei sportlicher Betätigung als täglicher Bedarf. Es kann schwierig werden diese Mengen im Alltag zu erreichen, es sei denn man plant seine Mahlzeiten sorgfältig im Voraus. Hinzu kommt, dass viele proteinreiche Speisen leider auch einen hohen Fettanteil haben. Dadurch wird es umso schwieriger auf der einen Seite zwar den gesteigerten Proteinbedarf zu decken, ohne dabei auf der anderen Seite einen Kalorienüberschuss durch zu viel Fett zu riskieren.

Protein Pulver als Convenience Food

Dort wo Zeitmangel im Alltag eine dem Sport angemessene proteinreiche Ernährung sehr schwierig gestalten kann, kommt Eisweisspulver ins Spiel. Ein Shake ist schnell und einfach angemischt, angenehm im Geschmack und von den Nährwerten her optimal. Daher sehe ich Whey eigentlich weniger als Supplement, sondern eher als Convenience-Food. 30 Gramm Whey mit etwas Wasser angemischt ergeben einen leckeren Shake. Dieser hat etwa 120 Kalorien, 1,5g Fett, 1,2g Kohlenhydrate und gut 25g Eiweiss. Mit Milch schmeckt der Shake den meisten Leuten noch besser, allerdings verschiebt sich die Makronährstoffverteilung dann auch entsprechend etwas ungünstig.

Geschmackliche Vielfalt

Hier ist Whey Protein ein Segen, denn es kommt in verschiedensten Geschmacksrichtungen daher. Mein Go-To Aroma ist seit Tag 1 Vanille – damit kann man praktisch nichts falsch machen. Aber auch exotische Sorten wie gesalzenes Karamell oder Goldener Sirup schmecken mir gut. Enttäuscht war ich bisher immer nur von Sorten, die nach Schokolade schmecken sollen. Unabhängig vom Hersteller war der Geschmack hier für mein Empfinden immer zu süß und zu künstlich.

Mittlerweile kaufe ich mir meistens geschmacksneutrales Whey und aromatisiere es selbst mit Flavdrops, speziellen Lebensmittelaromen. Das ist eine preiswerte Möglichkeit, immer einen anderen Geschmack wählen zu können, ohne etliche offene Tüten und Dosen rumstehen zu haben.

Die Kosten von Whey Protein

30% Rabatt bei MyProtein Sichern
Preislich ist Whey Protein Konzentrat Wohl mit die günstigste Möglichkeit um den Proteinbedarf beim Sport zu decken. 1KG Kostet etwa 12€. Anbieter gibt es wie Sand am Meer und die Qualität kann sehr unterschiedlich sein. Proteinpulver aus dem Drogeriemarkt ist zumeist überteuert und von minderer Qualität, da hier häufig Sojaproteinisolat oder Füllstoffe beigemengt werden. Ich selbst konsumiere seit mehreren Jahren das „Impact Whey Protein“ von MyProtein und kann es nur wärmstens weiterempfehlen. Der einzige Nachteil liegt in der Verpackung, denn diese besteht aus großen Zip-Lock Beuteln stat wie bei anderen Herstellern aus Dosen. Allerdings gibt MyProtein die sich daraus ergebende Ersparnis für das Verpackungsmaterial an den Endkunden weiter und bietet dadurch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Wenn du noch kein Kunde dort bist und dich jetzt über meinen Partnerlink anmeldest, erhältst du 30% auf deine Bestellung und freien Versand ab 35€. Alternativ kannst du den Empfehlungscode „TIM-R10A“ per Hand bei deiner Anmeldung eingeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.